wurde 1954 in München geboren.

Er studierte zunächst Musik und ist seither als Orchestermusiker (Pauke und Schlagwerk) mit zahlreichen deutschen Orchestern im In- und Ausland aufgetreten. Von 1980-1989 war er an der Kieler Oper fest verpflichtet. In Kiel studierte er 1983-89 Kunstgeschichte, Musikwissenschaft und Philosophie.

1990 erhielt er den Bayerischen Staatsförderpreis für Komposition.

Seine vielfach und durch namhafte Solisten und Orchester, vornehmlich auf deutschen und französischen Bühnen aufgeführten musikalischen Werke (Schauspiel-, Ballett-, Orchester-, Vokal- und Kammermusik, zwei Opern) werden flankiert durch ein umfangreiches Schaffen im Bereich der Bildenden Kunst (Ankäufe und Ausstellungen in Deutschland, Frankreich, Spanien, Ungarn, Kanada, Korea, Japan), Bühnenliteratur und experimentelle Textkunst.

Heute lebt Hirsch als freischaffender Künstler im Bayrischen Wald und in München, wo er als Musiker und Leiter verschiedener Ensembles und Theatergruppen arbeitet.

In verschiedenen Kursformaten (Workshop für Theater, Kunstphilosophisches Symposion, Aufführungspraxis experimenteller Textkunst) will Hirsch seine Erfahrungen und Erkenntnisse auf diesen Gebieten interessierten Zielgruppen (Pädagogen, Hobbyisten, Künstler) weitergeben.