Zuvorderst im Rahmen der Erstellung von Textvorlagen für seine Kompositionen betätigte sich Hirsch als Autor.

Quasi nebenbei und bloß für sich selbst waren außerdem kleine Büchlein und Textsammlungen entstanden. Hieraus wiederum entnahm Hirsch Material für seine Bühnenwerke.

Hirsch ersah es als besondere Aufgabe, dem Mangel an Bühnenwerken mit ausschließlich weiblicher Besetzung abzuhelfen.

Als Theaterleiter bearbeitete Hirsch auch fremde Stoffe in Neufassungen für den (Laien-) Spielbetrieb.

Die derzeitigen Arbeiten im Bereich interaktiver Experimentallyrik sind zur späteren Vertonung vorgesehen.